Beton mit Tradition

Ein Fundament aus Beton

 

Die SACAC wurde 1946 von zukunftsorientierten Privatpersonen, Elektro- und Industrieunternehmen in Bodio (TI) gegründet. Man erkannte damals das Potenzial der aufstrebenden Energiewirtschaft und des kommenden Netzausbaus im Tessin und der ganzen Schweiz. Aus dem Italienischen stammt auch der Name SACAC – „Società Anonima Cementi Armati Centrifugati“, Aktiengesellschaft für Schleuderbeton.

Durch das damals sehr innovative Konzept des Schleuderbetonverfahrens konnte die SACAC statisch tragfähige, langlebige und ästhetische Leitungsmasten produzieren, welche Konkurrenzprodukten in vielen Aspekten überlegen waren. Im Laufe der Zeit integrierte das Unternehmen zusammen mit seinen Partnerfirmen die gesamte Wertschöpfungskette für den Leitungsbau, von den Masten und Auslegern über Leitungskabel und Ingenieursleistungen bis zur Installation. Eine Erfolgsgeschichte begann.

Aus logistischen Gründen verlegte das Unternehmen seinen Hauptsitz 1967 in den Kanton Aargau nach Lenzburg, von wo aus ein Grossteil der Schweiz per Bahn und LKW gut belieferbar war. In diesem Rahmen wurde in der Fabrikstrasse ein für damalige Verhältnisse modernes Produktionswerk mit der grössten Schleuderanlage der Schweiz gebaut. Die SACAC Erfolgsgeschichte ging weiter. In den darauf folgenden Jahren wurden eine Mehrheit der Schweizer Leitungsmasten in Lenzburg produziert.

In dieser Zeit wurde auch das Sortiment zuerst mit Hohlpfählen und später mit Stützen erweitert. Man hatte den Bauboom der 70er und 80er Jahre frühzeitig erkannt und konnte sich mit seinen Produktionsanlagen verhältnismässig einfach diversifizieren und die Nachfrage nach sicheren Elementen in der Bauwirtschaft bedienen.

Auch in den 90er und 2000er Jahren behielt das Unternehmen seinen vorausschauenden und innovativen Charakter und entwickelte mit Carbolith® einen preisgekrönten Werkstoff auf der Basis von vorgespannten Kohlestofffasern, welcher einerseits sehr leichte Leitungsmasten und andererseits neue Dimensionen in der Gestaltung von Fassaden eröffnete. Mit dem Energiepfahlsystem Pilotherm® war man anschliessend ein Vorreiter in der Nutzung und Förderung von nachhaltigen und ölunabhängigen Energiequellen.

2011 übernahm der jetzige Geschäftsführer Jan Kottucz die Leitung des Unternehmens. Er verfolgte von Anfang an das Ziel, die SACAC schrittweise zu modernisieren, die Arbeitsabläufe analog der Maschinenbauindustrie zu vereinfachen und den Dienstleistungsgedanken weiter zu fördern. Um dies zu erreichen, ergänzte er das Unternehmen auf ausgewählten Schlüsselpositionen mit branchenfremden Fachkräften, welche Konzepte von anderen Industrien ins Unternehmen brachten. Ausserdem legte er das Fundament für eine klar definierte Unternehmenskultur, nach der Mitarbeiter ausgewählt werden und die ein wichtiger Bestandteil der Firmenidentität darstellt. So basiert auch die heutige Unternehmensstrategie auf diesen Werten. Als ein Ergebnis dieser Strategie erweiterte die SACAC ihr Sortiment 2015 mit vorfabrizierten Treppen.  

Somit knüpft heute die SACAC an die Dynamik und Innovationsfreudigkeit seiner Geschichte an und ist gemäss einem modernen Industrieunternehmen ständig daran, neue Standards für die Branche zu entwickeln